Sie sind hier: Startseite > Ausstellungen >

Marie Marcks

Meisterin der Karikatur

29/11/2015 - 14/02/2016
  • Marie Marcks Unterwasserstadt, 1967 Erschienen in der Zeitschrift „atz – Atomzeitalter“ caricatura museum frankfurt / Claus Wisser © Marie Marcks, 2014
  • Marie Marcks aus der Serie "Die ideale Gattin", 1968 caricatura museum frankfurt / Claus Wisser © Marie Marcks, 2014
  • Marie Marcks Der Atomforscher, 1963 Erschienen in der Zeitschrift „atz – Atomzeitalter“ caricatura museum frankfurt © Marie Marcks, 2014
  • Marie Marcks, Roll doch das Ding, Blödmann!, 1994 Dauerleihgabe des Vereins der Freunde und Förderer des Museums Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst (im Museum Wilhelm Busch) © Marie Marcks, 2014 Foto: Museum Wilhelm Busch

Marie Marcks (1922-2014) war die bekannteste und wichtigste Karikaturistin, Grafikerin und Buchautorin im deutschen Sprachraum. Als Chronistin ihrer Zeit bearbeitete sie mit Tusche und Feder gesellschaftspolitische Themen ohne erhobenen Zeigefinger. Ihre spezielle Sicht, der anfangs scheinbar idyllische Blickwinkel, war eine radikale Auseinandersetzung mit den wichtigen Themen unserer Zeit: eine kritische Analyse auf der Nachkriegszeit und der Rüstungspolitik und ein klares Statement für Friedensarbeit und Umweltschutz. Mit Detailreichtum und Wortwitz bezog Marcks bis ins hohe Alter Position in politischen Fragen und kommentiert ihre Umwelt mit pointierten Zeichnungen. Ihre autobiografischen Aufzeichnungen aus dem Familienalltag waren ein wichtiges Votum für die Gleichstellung der Frau in Beruf, Gesellschaft und Familie. Marie Marcks gilt als Vorbild vieler Karikaturist(inn)en.
Rund 70 Arbeiten aus den verschiedenen Themenspektren ermöglichen einen umfassenden Einblick in das Schaffen von Marie Marcks. Die Leihgaben stammen aus dem Bestand von Museum für Komische Kunst - caricatura museum frankfurt und Wilhelm Busch – Deutsches Museum für Karikatur und Zeichenkunst. Marie Marcks beteiligte sich noch persönlich an der Planung dieser Schau im Karikaturmuseum Krems, bevor sie Ende 2014 im hohen Alter verstarb.

Ihr Karikaturerlebnis

Info

Baustelle?! Hier geht's zu den Infos rund um Parkplätze und Co.

„Karikatur ohne Bissigkeit, Drastik, Schärfe ergibt für mich keinen Sinn. Man hat mir oft Geschmacklosigkeit und Brutalhumor vorgeworfen. Wer denn, wenn nicht Satiriker, soll die Dinge beim Namen nennen?.“

Manfred Deix

Karikaturmuseum Krems
Steiner Landstraße 3a
A-3500 Krems-Stein
T: (+43-2732) 90 80 20
F: (+43-2732) 90 80 21
office@karikaturmuseum.at

geöffnet von 10 bis 18 Uhr

Tickets & Preise