20 ausgewählte Weisheiten

Michael Jackson-Imitator Karl K.

© Landessammlungen Niederösterreich, Deix 2017

 

Die Brust der Mutter
gibt Sohn und Tochter Futter,
jedoch die Brust der Tante
ernährt nur fern' Verwandte.

Ein Vater ersetzt eine Mutter nicht,
weil es ihm an der Milch gebricht.

Was verbindet Herren und Knechte?
Nichts, bis auf die Laune, die schlechte.

Wer Mutter schlägt und Vater quält,
ist nicht vom Heil'gen Geist beseelt.

Es weiß ein jeder Modemensch:
Man sieht gut aus in Coat und Trench.

Ein Uhu ist kein Kakadu
und Stalingrad nicht Malibu.

Man darf beim Trinken und beim Essen
auch das Schlucken nicht vergessen.

Man soll mit Schlagen, Stechen, Hauen
niemandem den Tag versauen.

Ein Fisch, der Würmer gerne mag,
lebt in Gefahr den ganzen Tag.

Besser in die Hose gacken
als den Chef beim Pimmel packen.

Der Landwirt schätzt den Traktor
mehr als den Charaktor.

Der Gastwirt schätzt den Zecher,
je voller dessen Becher.

Der Bauer neidet dem Neger die Bräune,
der Neger neidet dem Bauern die Scheune.

Bei jeder Untat stets dabei:
Räuber, Mörder, Polizei.

Eines steht wohl außer Streit:
Am wohlsten tut die Unkeuschheit.

Obwohl es stimmt, man glaubt es nicht:
Die Fledermaus haßt Sonnenlicht.

Einem Boxer geht es gut,
wenn der Gegner bluten tut.

Dicke weiche Männerbrüste
dämpfen häufig Frauenlüste.

Wächst der Frau ein Damenbart,
wird des Gatten Glied nicht hart.

Was verbindet Specht und Hecht?
Die Namensähnlichkeit! (Zu Recht.)

Den Jäger treibt der Trieb zur Jagd,
den Bauern treibt er auf die Magd.

aus: Deix. Illustrierte Gedichte, 2002.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden