Feinhirn April

Feinhirn-Bilder zum schräg Denken und Schmunzeln

Otto Kainz und Tom Gschwandtner stecken hinter dem Pseudonym "Feinhirn" und produzieren in ihrem unverwechselbaren Stil Bildrätsel der besonderen Art.

Artist in Residence

Die Atelierwohnungen von AIR—ARTIST IN RESIDENCE in Krems dienen der Förderung des internationalen Kulturaustausches. Das spartenübergreifende Stipendienprogramm ermöglicht Gastkünstlerinnen und Gastkünstlern aus den Bereichen Bildende Kunst, Architektur, Literatur und Musik, in Niederösterreich zu arbeiten und die Vielfalt der Kulturinstitutionen kennenzulernen.

Feinhirn März

Feinhirn-Bilder zum schräg Denken und Schmunzeln

Otto Kainz und Tom Gschwandtner stecken hinter dem Pseudonym "Feinhirn" und produzieren in ihrem unverwechselbaren Stil Bildrätsel der besonderen Art.

Im März haben sich die beiden wieder ein sehr schwieriges Rätsel ausgedacht. Doch manche sind auf die Lösung gekommen und der Gewinner bekommt ein kreatives Goodie aus unserem Karikaturmuseums-Shop.

Das war die Preview zu „Immer wieder Deix!”

Anlässlich der Wiedereröffnung des KARIKATURMUSEUM KREMS und der neuen Dauerausstellung ‚IMMER WIEDER DEIX!‘ lud der Künstlerische Direktor Gottfried Gusenbauer zum Gespräch über den Meister der österreichisch-Karikatur Manfred Deix. Oscar Bronner (Gründer von trend und profil, Herausgeber der Tageszeitung Der Standard) tauschte mit Gottfried Gusenbauer Anekdoten und Persönliches über Manfred Deix aus.

„Immer wieder Fische!” bei der Eröffnung „Immer wieder Deix!”

Studenten der FH St Pölten Medientechnik hauchen den den Deix Fischen Leben ein. Was für uns der Anlass war die Fassade des Karikaturmuseum Krems zum überdimensionalen Aquarium zu machen.

Manfred Deix liebt Katzen über alles, das ist längst bekannt. Manfred Deix als Tierfreund, als Beschützer von Problembär Bruno und Retter geschundener Hunderl, das alles wissen wir schon längst. Aber Manfred Deix auch als Entdecker, von bisher unbekannten Fischen und Flossentieren, das wird uns erst heute richtig bewusst. Manfred Deix höchstpersönlich ist Schöpfer und Entdecker eines ganzen Fischschwarms, er hat die Fische gezeichnet und sie mit klingenden Namen versehen.

Zeichenmeister Eduard Thöny hält Einzug in das Karikaturmuseum Krems

Nach der Wiedereröffnung präsentiert das Karikaturmuseum die Werke des Simplicissiumus-Malers Eduard Thöny.

Das zweite Highlight war die Eröffnung der im IRONUMUS-Kabinett präsentierten Personale ‚MEISTERZEICHNER. ZEICHENMEISTER. Eduard Thöny im Simplicissimus‘. Das deutschsprachige Satiremagazin, das von 1896 bis 1944 in München erschien, reproduzierte an die 3.000 Zeichnungen von Eduard Thöny. Ein Best-of der Ausstellung, die letztes Jahr in Brixen, dem Heimatort Thönys, gezeigt wurde, haben Hans Haider und Gustav Peichl für Krems kuratiert.

Dürfen wir vorstellen? Die neuen Artists in Residence!

Katharina Greve und Omar Adnan Al Abdallat sind 2017 als Gastkünstler von AIR–ARTIST IN RESIDENCE Niederösterreich in Krems. Das AIR–ARTIST IN RESIDENCE Programm mit seinen Atelierwohnungen in Krems dient der Förderung des internationalen Kulturaustausches. Seit 2012 arbeitet das spartenübergreifende Stipendienprogramm erfolgreich mit dem Karikaturmuseum Krems zusammen.

Eine Eröffnung, die Flüüügel verlieh!

30 Jahre Cartoons von Red Bull präsentiert in einer Sonderausstellung im Karikaturmuseum.

Die Ausstellung der Red Bull Cartoons lockte bei strahlendem Sonnenschein rund 300 Gäste in das KARIKATURMUSEUM KREMS. Im Gespräch mit der Moderatorin Ani Gülgün-Mayr berichtete Gottfried Gusenbauer, künstlerischer Direktor des Museums, über Idee und Konzept der Ausstellung, die er gemeinsam mit Thomas Grabner, Geschäftsführer der Agentur Kastner und Partners, und Red Bull, Salzburg, entwickelt hatte. Johannes Kastner, Gründer und Eigentümer der Werbeagentur in Frankfurt, die für die weltweit erfolgreiche Kampagne des Energy Drinks verantwortlich zeichnet, sprach im Interview über Werbung, Marketingstrategien und den künstlerisch-karikaturistischen Anspruch.

Maggie McFearsome and the Giant Anteater – Ein [Web]Comic entsteht!

Kapitel 1: ABOUT

Kapitel 1: ABOUT /
Willkommen bei Maggie McFearsome and the Giant Anteater – Ein [Web]Comic entsteht!

In diesem Comic-Blog werden wir ab jetzt regelmäßig berichten, wie die Arbeit an unserer fantasto-romantic comedy, über die Illustratorin Maggie und den mysteriösen Ameisenbären Arnold voranschreiten. Die Abenteuer des ungewöhnlichen Paares …

Maggie McFearsome and the Giant Anteater - Chapter 2

Kapitel 2: Meet Maggie & Arnold!

da sind wir wieder! In unserem ersten Blogbeitrag haben wir uns kurz vorgestellt, wer wir sind und worüber wir hier im Comic-Blog auf www.karikaturmuseum.at berichten.

Heute, in unserem zweiten Beitrag, stehen unser Comic-Projekt und seine Hauptfiguren im Zentrum: Maggie und Arnold!

Dies ist der Steckbrief für unser Projekt

Maggie McFearsome and the Giant Anteater - Chapter 3

Kapitel 3: Was bisher geschah ...

willkommen beim dritten Teil unseres Comic-Blogs, in dem wir über die Genese unseres [Web-]Comicprojekts Maggie McFearsome and the Giant Anteater berichten. Wir freuen uns sehr über Euer Interesse an Maggie und ihrem Freund, dem Ameisenbären Arnold – und über Eure Kommentare und Anregungen auf facebook.

Maggie McFearsome and the Giant Anteater - Chapter 4

Kapitel 4: Oh là là – Maggie und Arnold in Paris

Am 8. Juli war es so weit: Maggie und Arnold hatten ihr Auslandsdebut in der Stadt der Liebe, im Land, in dem der Comic auch als le neuvième art, also die 9. Kunst bekannt ist. Die Beteiligung an der Gruppenausstellung „Summer Peace“ in der charmanten Galerie du Colombier war nach Gars am Kamp und Ziersdorf unser drittes Ausstellungsprojekt als Autorinnenteam in diesem Jahr. Gars – Ziersdorf – Paris?!? HÄH? Was ist das denn für ein Line-up?

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden