Manfred Deix liebt Katzen über alles, das ist längst bekannt. Manfred Deix als Tierfreund, als Beschützer von Problembär Bruno und Retter geschundener Hunderl, das alles wissen wir schon längst. Aber Manfred Deix auch als Entdecker, von bisher  unbekannten Fischen und Flossentieren, das  wird uns erst heute richtig bewusst. Manfred Deix höchstpersönlich ist Schöpfer und Entdecker eines ganzen Fischschwarms,  er hat die Fische gezeichnet  und sie mit klingenden Namen versehen.

„Immer wieder Fische!” bei der Eröffnung „Immer wieder Deix!”

Manfred Deix liebt Katzen über alles, das ist längst bekannt. Manfred Deix als Tierfreund, als Beschützer von Problembär Bruno und Retter geschundener Hunderl, das alles wissen wir schon längst. Aber Manfred Deix auch als Entdecker, von bisher  unbekannten Fischen und Flossentieren, das  wird uns erst heute richtig bewusst. Manfred Deix höchstpersönlich ist Schöpfer und Entdecker eines ganzen Fischschwarms,  er hat die Fische gezeichnet  und sie mit klingenden Namen versehen.

Da gibt es den steirischen Stäbchenstöhr, den Norwegischen Nasenhai, oder kennen Sie den katalanischen Katzenkarpfen,  dort die extrovertierte walisische Wangenwelsin, oder haben sie schon mit dem bengalischen Busenbarsch Bekanntschaft gemacht?

Die Tierwelt ist voller Wunder und geheimnissvoller Lebewesen und unbeantworteter Fragen, oder haben sie eine Ahnung  wie sich der hellrote Haarhecht frisiert und vor allem wie oft?  Welchen Tanz bevorzugt der hawaiianische Hirschhering, oder versteht sich der finnische  Ferkelflosser mit dem westindischen Wurmwaller? Kann der koreanische Kinnteufel dem australischen Augenschlecker widerstehen, oder bevorzugt er den mongolischen Mortadellafisch – alles brennende Fragen über Fragen.  Nur das die schottische Schopfschleie Zigaretten raucht, konnte bis dato kein Wissenschafter bestätigen.

Bei der Eröffnung zur neuen Dauerausstellung „Immer wieder Deix!” gab es auch ein ganz besonderes Highlight für die Besucher der Eröffnung.  

Die frisch gestrichenen Fassade des Karikaturmuseums Krems bot an diesem Abend einer besonderen Videoprojektion Platz, die in Kooperation mit der FH St. Pölten entstand: Studenten aus dem Bereich Medientechnik erweckten das Deix’sche Aquarium zum Leben und ließen die Tiefsee-Lebewesen über die Fassade schwimmen, darunter der steirische Stäbchenstöhr, der Norwegischen Nasenhai oder der katalanischen Katzenkarpfen.

Wir bedanken uns besonders bei den Studierende der FH St. Pölten: Lukas Androsch, Samuel Buschenreithner, Thomas Goettler, Friedrich Probst, Philipp Puchala und Tobias Singer und dem Projektbetreuer FH Prof. Mag. Markus Wintersberger.



© Kunstmeile Krems, Fotos: Gottfried Gusenbauer & Andrea Fraunbaum

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden