Kapitel 1: ABOUT / 
Willkommen bei Maggie McFearsome and the Giant Anteater – Ein [Web]Comic entsteht!

In diesem Comic-Blog werden wir ab jetzt regelmäßig berichten, wie die Arbeit an unserer fantasto-romantic comedy, über die Illustratorin Maggie und den mysteriösen Ameisenbären Arnold voranschreiten. Die Abenteuer des ungewöhnlichen Paares … © http://anteater-comic.net/

Maggie McFearsome and the Giant Anteater – Ein [Web]Comic entsteht!

Kapitel 1: ABOUT

Willkommen bei Maggie McFearsome and the Giant Anteater – Ein [Web]Comic entsteht!

In diesem Comic-Blog werden wir ab jetzt regelmäßig berichten, wie die Arbeit an unserer fantasto-romantic comedy, über die Illustratorin Maggie und den mysteriösen Ameisenbären Arnold voranschreiten. Die Abenteuer des ungewöhnlichen Paares …

Moment!

  • Wer ist „wir“,
  • was, bitteschön, soll eine „fantasto-romantic comedy“ sein,
  • über was wird hier nun genau gebloggt

und

  •  sind Maggie und Arnold echt ein Paar???? Oder eher so etwas Ähnliches wie Tim und Struppi?

 

 

Gerne beantworten wir diese Fragen!

Zu 1.: Wir, das sind Eggy (Szenaristin) und Jacky (Comiczeichnerin). Seit Dezember 2016 arbeiten wir als Autorinnenteam an der Realisierung der Welt von Maggie und Arnold, in der u.a. Ameisen eine wichtige Rolle spielen.

 

Eggy, Jacky und Marketingexperte Anatoll (c) Jackyl White

Wer mehr über uns wissen will, kann sich auf unseren Profilen auf www.raumgreifend.org informieren.

Wo wir gerade bei der Vorstellung sind: An dieser Stelle möchten wir das „Du“ anbieten, denn schließlich haben wir alle etwas Wesentliches gemeinsam: Wir sind alle begeistert von graphischem Erzählen, wenn auch vielleicht mit unterschiedlichen Vorlieben wie z.B. Manga, Graphic Novel oder Karikatur!

Vielleicht geht das einigen nun doch etwas zu schnell. Da hat man gerade knapp 200 Wörter gelesen – und schon soll man sich duzen lassen! In diesem Falle möchten wir herzlich um Folgendes bitten: Bitte trotzdem weiterlesen und die Personalpronomen gedanklich wunschgemäß transformieren: Ob nun einfaches „Sie“, pluralis majestatis, caesarische 3. Person Singular, wie man es aus u.a. aus Asterix kennt – der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

 

Zu 2.: Etwas Phantasie ist auch bei der „fantasto-romantic comedy“ im Spiel, dem Genre unseres Comicprojekts. Spätestens dann, wenn man an Verlage herantritt, ist es wichtig klarzustellen, ob man einen SuperheldInnen-Comic, einen Science Fiction Comic oder etwas GANZ ANDERES geschrieben und gezeichnet hat. Denn Verlage möchten beurteilen können, ob ein Projekt in ihr Verlagsprogramm passt – oder eben nicht. Das war mir (Eggy) keineswegs immer bewusst – und für den wertvollen Hinweis bin ich der Mangakünstlerin Inga Steinmetz immer noch sehr dankbar. Ebenso wie für die Beantwortung der Frage: „Und was soll ich tun, wenn sich meine Idee keinem traditionellen Genre zuordnen lässt?“ Ingas Rat: „Dann finde eben eine neue Bezeichnung, unter der man sich etwas vorstellen kann, Eggy!“ Dies war die Geburtsstunde der fantasto-romantic comedy. Ob das neue Genre wirklich verlagstauglich ist, muss sich allerdings noch erweisen. Wir werden hier im Blog berichten! Dies ist eine feine Überleitung zur dritten Frage …

 

Zu 3.: In unserer Serie von Blogbeiträgen berichten wir authentisch über Lust und Frust der Projektgenese. Denn bislang existiert von dem Comicprojekt Maggie McFearsome and the Giant Anteater erst ein knapp 100 Seiten starkes Eggy-Skript, an dem wir beide nun gemeinsam weiterarbeiten. Besonders artet das nun für Jacky in Kunstproduktion aus, denn die zeichnerische Umsetzung liegt in ihrer Hand. Character sheets zu all den Charakteren wollen gezeichnet sein. Layout-Entscheidungen müssen getroffen werden. Und all die verzwickten Details … Aber auch auf Eggy warten neue Herausforderungen, so z.B. die Einrichtung und Pflege der domain www.anteater-comic.net. Dort muss nach dem Zeitplan ab Ende Juli monatlich eine Episode von Maggie McFearsome and the Giant Anteater eingepflegt werden. Und ein gutes Marketingkonzept muss auch jemand schreiben. Nämlich Eggy.

 (c) Jackyl White

Im Blog auf www.karikaturmuseum.at nehmen wir eine Metaperspektive ein: Exemplarisch berichten wir hier, wie die Zusammenarbeit eines AutorInnenduos aussieht. Wie aus einer Idee ein Webcomic und – in hoffentlich absehbarer Zeit – eine Graphic Novel in Buchform wird.

In den kommenden Monaten erfahrt Ihr folglich u.a. mehr über:

 

 

  • die Entstehungsgeschichte des Manuskripts
  • bisherige (Ausstellungs-)Aktivitäten
  • zeichnerische Vorarbeiten für den [Web-]Comic
  • Rechercheaktivitäten (inkl. Tutorial für das Anfragen von Bildrechten)
  • Tücken der Domain-Erstellung und Pflege
  • Marketing (u.a. Präsentation auf Comicmessen, Entwicklung von Merchandising-Produkten)
  • Verlagssuche
  • Crowdfunding

 

Außerdem teilen wir hier unsere Tipps mit Euch, die wir von Comic-ExpertInnen erhalten haben. Wir freuen uns über Kommentare, Anregungen und Kritik von Euch auf unserer facebook-Seite Maggie&Arnold und ab Juli dann auch auf www.anteater-comic.net!

 

Zu 4.: Was es mit Maggie und Arnold auf sich hat, erfahrt Ihr nicht nur auf facebook, sondern vor allem im nächsten Blogeintrag. Aber so viel sei schon verraten: Es handelt sich um eine Partnerschaft auf gleicher Augenhöhe! Mit einem AMEISENBÄR??? Genau! Lasst Euch überraschen.

 

Herzlich,

Eggy & Jacky

 

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden