Für das Leben lernen

Karten kaufen

Einführung / Kurzbeschreibung

Mehr Wissen mit Humor und Karikatur

„Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir – und das ein Leben lang.“

Über 30 Karikaturistinnen und Karikaturisten nähern sich dem Thema Bildung mit Humor und präsentieren auf amüsante Weise Standpunkte für einen Diskurs über das Thema Schule und die gesellschaftlichen Anforderungen eines ganzheitlichen Bildungssystems. Den Originalzeichnungen sind Gedanken von Expertinnen und Experten sowie Künstlerinnen und Künstlern gegenübergestellt. Dadurch regt die Ausstellung dazu an, sich mit der eigenen, aber auch der allgemeinen Bildungssituation zu beschäftigen. Bildung ist und bleibt der Schlüssel zu Entwicklung und Zukunft, Lernen soll wieder als Freude und Chance und weniger als Pflicht empfunden werden. Denn: Nicht für die Schule, sondern für das Leben lernen wir – und das ein Leben lang. Kaum ein Thema wird mehr diskutiert und analysiert als unser Bildungssystem. Im Sommer 2017 konnte endlich ein politischer Kompromiss für eine Bildungsreform geschlossen werden. Bis die Reformen jedoch im Klassenzimmer ankommen, kann es noch eine Weile dauern. In einer Zeit der großen Umbrüche, Krisen und Zukunftsängste scheint das richtige Bildungssystem noch nicht gefunden zu sein.

Künstlerliste zur Ausstellung

 

Gernot Budweiser

lebt in Pottenbrunn in Niederösterreich. Er ist als Karikaturist für die Zeitungen NÖN und BVZ tätig. Neben Karikaturen fertigt er auch Illustrationen, Comics und Animationen an und beschäftigt sich mit Malerei.

Bettina Bexte

wuchs in Hamburg auf und studierte Illustration und Trickfilm in Bremen. Ihre Arbeiten wurden bereits in den Magazinen und Zeitschriften Stern, Juris, Spiegel-online, taz, Nebelspalter, Titanic, Eulenspiegel, Welt der Frau und Gecko publiziert. Außerdem veröffentlichte sie Bücher im Carlsen Verlag und war an Cartoonsamplern im Lappan-Verlag beteiligt.

Lilli Bravo

wurde 1975 in Braunschweig geboren und studierte an der Kunsthochschule in Kassel. Neben ihren Cartoons illustriert sie Kinderbücher und gestaltet Postkarten. Sie absolvierte mehrmals die Sommerakademie für Komische Kunst und nahm 2012 an der CARICATURA VI in Kassel teil. Im Jahr 2015 belegte sie den zweiten Platz beim Deutschen Cartoonpreis.

Markus Szyszkowitz

wurde1966 in Graz geboren und studierte Architektur und Malerei in Graz. Seit 1986 ist er freier Grafiker und Cartoonist tätig. Er war an zahlreichen Ausstellungen zum Thema Comics beteiligt und ist als Mitarbeiter in Architekturbüros, u.a. in Domenig, Vicens/Ramos, Coop Himmelb(l)au und Fuksas beschäftigt.

Rachel Gold

wurde1978 in Tel Aviv geboren. Sie ist eine fiktive österreichische politische Karikaturistin und das Pseudonym (mit eigenständigem Zeichenstil und eigener Biographie) von Markus Szyszkowitz . Sie zeichnet Politische Karikaturen für Tiroler Tageszeitung und Wiener Zeitung.

Nicolas Mahler

wurde1969 in Wien geboren. Er zeichnete für verschiedene österreichische, deutsche und Schweizer Zeitschriften und Zeitungen und publiziert seit 2006 im Magazin Titanic. Zusammen mit Rudi Klein und Heinz Wolf gründete er 2003 das Kabinett für Wort und Bild im Wiener Museumsquartier.

Sinisa Pismestrovic

wurde 1980 in Zagreb geboren und studierte Publizistik und Kommunikationswissenschaften. Schon während dem Studium arbeitete er als Grafikdesigner, Illustrator und Flash-Animator für Werbeagenturen. Seit 2008 zeichnet er politische Karikaturen für die Kleine Zeitung, die Süddeutsche Zeitung, die Stuttgarter Zeitung, die Vorarlberger Zeitung, die Kronen Zeitung sowie für die Magazine Casemate und Kärntner Monat.

Erich Eibl

wurde 1945 in Neukirchen geboren und studierte an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Er zeichnete politische Karikaturen u. a. für die Kronen Zeitung, für Neues Österreich, die Tageszeitung, die Furche, das Volksblatt, den Stern und die Wochenpresse. Ab 1971 arbeitete er als Grafiker im Trend-Verlag. Daneben war er an zahlreiche Buchpublikationen und Ausstellungen international beteiligt.

Schlogger

Johanna Baumann wurde 1986 geboren und wohnt in Hamburg. Sie absolvierte das Studium Medien und Kommunikation mit dem Schwerpunkt Gestaltung und Informatik. Seit 2012 ist sie selbstständige Illustratorin und zeichnet unter dem Künstlernamen Schlogger.

Kitti Hawk

wurde 1972 in Recklinghausen geboren. Sie studierte Grafik-Design an der Hochschule für Künste in Bremen und besuchte die Sommer-akademie für komische Kunst der CARICATURA in Kassel. Ihre Arbeiten wurden u.a. in Titanic, Sächsische Zeitung und Spiegel Online veröffentlicht. 

Bruno Haberzettl

wurde 1965 in Horn geboren. Er war zunächst in der Handelskammer angestellt und arbeitet nun als Cartoonist (z.B. für die Kronen Zeitung), entwirft Plakate und Covers und gestaltet Buch-illustrationen. Seine Arbeiten wurden in zahlreichen Ausstellungen präsentiert.

Benedikt Kobel

wurde in Wien geboren und absolvierte den Gesangslehrgang an der Universität für Musik und darstellende Kunst in Wien. Ab 1988 war er als Solist an der Wiener Volksoper tätig und seit 1991 ist er an der Wiener Staatsoper ebenfalls als Solist engagiert. Neben der Musik begeistert ihn auch die bildende Kunst.

Margit Krammer

studierte Bühnengestaltung an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst in Graz und besuchte Klassen für Cartoon, Illustration und Zeichnung an der Internationalen Sommer-akademie für Bildende Kunst in Salzburg. Sie zeichnete zahlreiche Cartoons und Illustrationen für u.a. Augustin, Wiener Zeitung, Kurier, Fe.mail, Kleine Zeitung, DieSie, Der Standard. Seit 1991 lebt sie als freischaffend tätige Künstlerin in Wien.

Michael Pammesberger

wurde 1965 in Ischl geboren und studierte Rechtswissenschaften an der Universität Salzburg. Seit 1992 ist er als Karikaturist für die Oberösterreichischen Nachrichten, dann für Kurier tätig. Er zeichnet v. a. politische und gesellschaftspolitische Karikaturen zum aktuellen Zeitgeschehen. 

Oliver Schopf

wurde 1960 in Kitzbühel geboren und studierte an der Akademie der bildenden Künste Wien. Seit 1988 ist er ständiger Karikaturist, Illustrator und Gerichtszeichner bei Der Standard. Er ist Mitarbeiter des Cartoonists and Writers Syndicate und arbeitet regelmäßig für Courrier International und Nebelspalter. Er betätigt sich auch als Buchillustrator und zeichnender Co-Autor.

Thomas Wizany

wurde 1967 in Salzburg geboren und studierte Architektur an der Akademie der bildenden Künste in Wien. Seit 1993 ist er als Karikaturist (vor allem für die Salzburger Nachrichten), Illustrator und Planer tätig. Er kann zahlreiche Ausstellungen, Preise und Auszeichnungen aufweisen, unter anderem gewann er  2007 den René Marcic-Preis.

Heinz Wolf

wurde 1959 in Wien geboren. Seit Vollendung seiner Ausbildung zum Theater- und Dekorationsmaler am Bundestheater in Wien ist er freiberuflich als Illustrator, Comiczeichner und seit 1995 auch als Storyboarder in Wien tätig. 2003 gründete er mit den Zeichnern Rudi Klein und Nicolas Mahler das Kabinett für Wort und Bild im Wiener Museumsquartier.

Joseph Cajetan war ein Pseudonym Anton Elfingers, unter dem er satirische Bilder veröffentlichte. Er wurde 1821 in Wien geboren und verstarb ebenda im Jahre 1864. Bereits zu Schulzeiten erhielt er privaten Zeichenunterricht und absolvierte später ein Studium an der Akademie der bildenden Künste. Auf Drängen der Eltern studierte er anschließend Medizin und arbeitete als Sekundararzt am Allgemeinen Krankenhaus in Wien. Ab 1842 zeichnete er Karikaturen, welche unter seinem Pseudonym in der Wiener Theaterzeitung publiziert wurden. Zwischen 1849 und 1858 fertigte er als Universitätszeichner Illustrationen für medizinische Fachliteratur an.

Andreas Josef Geiger

wurde 1765 in Wien geboren und verstarb ebenda im Jahr 1856. Er besuchte die Akademie der bildenden Künste und war als Kupferstecher und Schabkünstler tätig, wobei er sein Schaffen vor allem der Reproduktion und der Portraitkunst widmete.

Jean Veenenbos

Wurde 1932 auf Java, Indonesien, geboren und verstarb 2005 in Wien. Er studierte Politologie in Amsterdam und begann bereits nebenbei für verschiedene Zeitungen zu zeichnen. Später arbeitete er als Bühnenbildner in Wien und als Cartoonist für die Magazine trend und profil. Bis zu seinem Tod war er der Haus-Karikaturist bei der Tageszeitung Der Standard. 

Benoit van Innis

wurde 1960 in Brügge in Belgien geboren. Sein Malereistudium an der Sankt-Lukas Schule in Gent beendete er 1984. Im Jahr 1989 zeichnete er sein erstes Cover für die Zeitschrift The New Yorker. Seit 1996 zeichnet er Cartoons für die Zeitschrift Paris Match. Neben Zeichnungen, die er meist mit Tinte ausführt, malt van Innis auch Gemälde, vorwiegend mit Öl. Seit Ende der 1990er Jahre arbeitet er mit Architekten zusammen mit dem Ziel seine Kunst in die Architektur von Gebäuden zu integrieren.

Honoré Daumier

wurde 1808 in Marseille geboren und verstarb 1879 in  Valmondois, Val-d’Oise und war einer der innovativsten Künstler seiner Zeit. Er erlernte in Paris die damals recht neue Lithographie- Drucktechnik, die er vor allem für die politische Satire einsetzte. Zeit seines Lebens war er politisch interessiert und engagiert, kämpfte für die Pressefreiheit und gegen die Pressezensur.

André Francois

wurde 1915 in Ungarn geboren und starb 2005 in Val-d’Oise in Frankreich. Er studierte ab 1932 zwei Jahre an der Akademie der Bildenden Künste in Budapest und zog 1934 nach Paris. Francois betätigte sich als Maler, Bildhauer und Grafiker und erlangte vor allem für seine Cartoons Bekanntheit. Anfangs zeichnete er für die Zeitschrift Le Nouvel Observateur und illustrierte Bücher, später wurden seine Arbeiten auch von den Magazinen Punch und The New Yorker veröffentlicht und er wurde Mitglied der Alliance Graphique Internationale.

Gerhard Haderer

wurde 1951 in Leonding geboren und studierte an der Fachschule für Gebrauchs- und Werbegrafik in Linz. Zunächst arbeitete er als Illustrator für Werbeagenturen in Salzburg. 1985 hängte er seinen Beruf an den Nagel, vernichtete alle Arbeiten aus dieser Zeit und beschloss, Cartoonist zu werden. Seine Arbeiten erscheinen in österreichischen und internationalen Zeitschriften und Magazinen, u. a. im Profil, Wiener, Titanic, GEO, trend, den Oberösterreichischen Nachrichten, im Stern und News. Im Scherz & Schund Verlag erscheint monatlich sein Comic MOFF. - Haderers feines Schundheftl.

Robert Gernhardt

wurde 1937 in Estland geboren und verstarb 2006 in Frankfurt am Main. Er studierte Malerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und an der Akademie der Künste in Berlin sowie Germanistik an der FU Berlin. Gernhardt war Mitgründer der Satirebeilage Welt im Spiegel. Neben zahlreichen Ausstellungen, veröffentlichte er auch zahlreiche Gedichte und gilt heute als einer der wichtigsten Dichter deutscher Sprache. 

Heinrich Zille

wurde 1858 in Radeburg bei Dresden geboren und verstarb 1929 in Berlin. Als Geselle lernte er in verschiedenen Betrieben vor allem druckgrafische Techniken kennen. Erst nach seiner Entlassung von der Photographischen Gesellschaft war er als freier Künstler tätig und äußerte sich in der Wilhelminischen Zeit vorwiegend sozialkritisch. 1903 wurde Zille in die Berliner Secession aufgenommen, aus welcher er 1913 allerdings wieder austrat um mit Kollegen die Freie Secession zu gründen. 1924 wurde er mit seiner Ernennung zum Professor Mitglied der Preußischen Akademie der Künste.

Paul Flora

wurde 1922 in Glums, Südtirol geboren und ist 2009 in Innsbruck gestorben. Er studierte  an der Kunstakademie in München. Nach dem Kriegsdienst in Italien, Ungarn und der Slowakei kehrte er nach Innsbruck zurück. Von 1957-1971 war er politischer Karikaturist bei der Wochenzeitschrift Die Zeit. Daneben war er für zahlreiche Ausstellungen, Buchveröffentlichungen und als Bühnenbildner tätig. Ihm wurde das Große Verdienstkreuz der Bundes-republik Deutschland und das Große Silberne Ehrenkreuz für die Verdienste um die Republik Österreich verliehen. 

Walter Schmögner

wurde 1943 in Wien geboren. Nach seiner akademischen Ausbildung zum Grafiker arbeitet er als Maler, Zeichner, Illustrator, Bildhauer und Bühnenausstatter. Er zeichnet den wöchentlichen Comic im Standard-Album: Co & Mix by Walter Schmögner.

IRONIMUS

wurde 1928 in Wien geboren. Der Architekt und Karikaturist weist zahlreiche Auszeichnungen und Preise auf. Er entwarf unter anderem das Karikaturmuseum Krems. Seit 1954 zeichnet er Karikaturen für Die Presse und die Süddeutsche Zeitung. Karikaturen von IRONIMUS sind unter anderem im Besitz des Museum of Modern Art New York, der Albertina Wien, der Akademie der bildenden Künste Wien, des Historischen Museums der Stadt Wien und des Karikaturmuseum Krems.

Petar Pismestrovic

wurde 1951 in Sremska Mitrovica geboren. Er studierte Politikwissenschaften in Zagreb und ist seit 1970 als Karikaturist tätig. Petar Pismestrovic ist Mitbegründer des Kroatischen Karikaturistenvereins (HDK) und seine Arbeiten wurden u.a. in der Kleinen Zeitung, im Nebelspalter, in  The New York Times und im International Herald Tribune veröffentlicht. Er kann zahlreiche Einzelausstellungen und  Preise aufweisen.

.

 

Bildergalerie: Für das Leben lernen

© © Bruno Haberzettl

Bruno Haberzettl, Das Kaiserpaar Maria Theresia und Franz I. im Kreise ihrer Kinder. Die Einführung der Schulpflicht war nur eine Frage der Zeit..., 2009

© Bruno Haberzettl

mehr…

Bruno Haberzettl, Das Kaiserpaar Maria Theresia und Franz I. im Kreise ihrer Kinder. Die Einführung der Schulpflicht war nur eine Frage der Zeit..., 2009

© Bruno Haberzettl

© © Landessammlungen Niederösterreich

Andre Francois, Wanderlust, 1989

© Landessammlungen Niederösterreich

mehr…

Andre Francois, Wanderlust, 1989

© Landessammlungen Niederösterreich

© © Thomas Wizany

Thomas Wizany, Schulreform, 2014

© Thomas Wizany

mehr…

Thomas Wizany, Schulreform, 2014

© Thomas Wizany

© © Gernot Budweiser

Gernot Budweiser, Lernen wirkungsvoll verhindern #4, 2015

© Gernot Budweiser

mehr…

Gernot Budweiser, Lernen wirkungsvoll verhindern #4, 2015

© Gernot Budweiser

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden
© © Bruno Haberzettl

Bruno Haberzettl, Das Kaiserpaar Maria Theresia und Franz I. im Kreise ihrer Kinder. Die Einführung der Schulpflicht war nur eine Frage der Zeit..., 2009

© Bruno Haberzettl

© © Landessammlungen Niederösterreich

Andre Francois, Wanderlust, 1989

© Landessammlungen Niederösterreich

© © Thomas Wizany

Thomas Wizany, Schulreform, 2014

© Thomas Wizany

© © Gernot Budweiser

Gernot Budweiser, Lernen wirkungsvoll verhindern #4, 2015

© Gernot Budweiser