© Martin Hörmandinger/ APA

© Martin Hörmandinger/ APA

© Martin Hörmandinger/ APA

© Martin Hörmandinger/ APA

© Martin Hörmandinger/ APA

© Martin Hörmandinger/ APA

© Martin Hörmandinger/ APA

© Martin Hörmandinger/ APA

© Martin Hörmandinger/ APA

© Martin Hörmandinger/ APA

© Erich Sokol Stiftung Mödling

© Erich Sokol Stiftung Mödling

Die Verleihung des Erich-Sokol-Preis für digitale Karikatur

"Die Digitalisierung erfasst auch die Kunst und Kultur. Das Land Niederösterreich knüpft an diese dynamische Entwicklung an, was sich auch in den Landessammlungen widerspiegelt. Der digitale Wandel ist Realität und im Zentrum dieser Entwicklungen stehen die Menschen. Gerade ein Projekt wie der Erich-Sokol-Preis für digitale Karikatur, kritische Zeichenkunst und Satire zeigt deutlich, dass Niederösterreich eine Brücke schlägt, die junge ambitionierte Zeichner/innen mit den Größen der nationalen und internationalen Karikatur-Szene verbindet. Wie bedeutend der Sokol-Preis im internationalen Vergleich ist sieht man auch an der Dotierung von fast 31.000 EURO."
-
Johanna Mikl-Leitner, Landeshauptfrau von Niederösterreich

SOKOL LOGO

 

Der Erich-Sokol-Preis für digitale Karikatur, kritische Zeichenkunst und Satire wurde am 20. September 2018 zusammen mit den Landessammlungen Niederösterreich und der Erich Sokol Privatstiftung Mödling im Karikaturmuseum Krems vergeben. Preise in vier Kategorien wurden dabei verliehen: Sokol-Förderpreis, Sokol-Würdigungspreis für besondere Leistungen oder Lebenswerk, zwei AIR – ARTIST IN RESIDENCE Niederösterreich-Stipendien für digitale Einreichungen und der Hauptpreis Sokol – Preis für digitale Karikatur.

Eine hochkarätige Jury unter der Schirmherrschaft von Annemarie Sokol, Witwe und Nachlassverwalterin von Erich Sokol, wählte die Gewinner*innen aus. Der Hauptpreis, dotiert mit € 11.000, ging an den US-amerikanischen Karikaturisten Thomas Fluharty. Die Auszeichnungen wurden von Karikaturist Michael Pammesberger, Cartoonistin Katharina Greve, Gottfried Gusenbauer, Direktor des Karikaturmuseum Krems, und Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner übergeben.

Die Moderation übernahm Karl Hohenlohe, der die Gäste eloquent durch den Abend führte. Ein kulinarisches Highlight des Abends war der Pariserspitz, der eigens für die Preisverleihung von Do & Co angefertigt wurde. Für das Dessert hat Erich Sokol die Werbekampagne gezeichnet. Im Anschluss unterhielten sich die Gäste, verköstigt durch ein fliegendes Buffet und mit musikalischer Untermalung von DJ Pitralon.

Erfahren Sie hier mehr zu den Preisträger*innen 2018.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden