Begegnungszone vor dem Karikaturmuseum Krems wird mit Community-Projekt zum blauen Farbenmeer.

Hier schlagen die Wellen höher

Begegnungszone vor dem Karikaturmuseum Krems wird mit Community-Projekt zum blauen Farbenmeer.

Aktion mit Kremser*innen

Über zwei Tage im Juni hinweg gestalteten Kremser*innen – darunter das BORG Krems, die Volksschule Stein, die Volkstanzgruppe Krems-Stein, Besucher*innen und Gottfried Gusenbauer, Direktor des Karikaturmuseum Krems, den verkehrsberuhigten Straßenabschnitt vor dem Karikaturmuseum Krems mit umweltschonender Farbe neu.

Konzept der Entschleunigung

Grafikerin Sylvia Kostenzer und Künstlerin Nadine Kappacher leiteten das Community-Projekt Wellen schlagen an. Inspiration für ihr Konzept holten sich die beiden aus unmittelbarer Nähe: Das Blau symbolisiert die Donau und das Element Wasser. Gleichzeitig spielt die Farbe eine zentrale Rolle im Verkehr. Als Signalfarbe wirkt sie nämlich beruhigend und steht für Entschleunigung. Die blauen Wellen vor dem Karikaturmuseum Krems weisen dem Autoverkehr auf die Begegnungszone am Museumsplatz hin und laden ein, das Fahrtempo zu reduzieren. Für Fußgeher*innen sind die Bemalungen außerdem eine Einladung, die Begegnungszone zu nutzen.

Beteiligen auch Sie sich

Im Sommer verlegt die Kunstmeile Krems ihr Atelier nach draußen auf den Museumsplatz. Die Outdoor-Workshops in der neuen KreativOase lassen sich dabei – passend zur Jahreszeit – von der Donau, der Wachau und der Sommerfrische inspirieren.

Zum Programm der Kreativ.Oase

Beim Kinder.Kunst.Fest. am 26. Oktober haben Sie außerdem die Chance, sich selbst beim Projekt zu versuchen.

Informationen zum Kinder.Kunst.Fest

Über Kostenzer und Kappacher

Sylvia Kostenzer hat bereits mehrere Projekte dieser Art in Wien geleitet und gemeinsam Straßen mit Anrainer*innen neu gedacht. Eines der so entstandenen Kunstwerke ist etwa in der Ernst-Melchior-Gasse im 2. Wiener Gemeindebezirk zu bewundern. Nadine Kappachers Arbeit als Illustratorin ist geprägt von Tagträumerei in Parallelwelten, der Liebe zu Bilderbüchern und dem Meer. Die gebürtige Burgenländerin zeichnet für die Neugestaltung der Garderobe sowie des Treppenhauses im Karikaturmuseum Krems verantwortlich.

Bilder: (c) Thomas Meyer, (c) Nadine Kappacher
Text: Theresa Riegler

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden