SOKOL Auslese

Karten kaufen

In der Highlightausstellung ab 25.03.2018 wird eine Auslese der besten Werke von Erich Sokol (1933 – 2003) gezeigt. Sokol gilt in der Karikatur-Szene und Satire, und besonders in seiner Königsdisziplin, der Porträt-Karikatur, als Wegbereiter einer neuen österreichischen Schule. Sokols Titelseiten für die Kronen-Zeitung, das monatliche Wirtschaftsmagazin Trend und das Nachrichtenmagazin profil zeichneten sich durch Vielschichtigkeit und hintergründigen Humor aus. Seine Arbeiten wurden auch in renommierten Magazinen weltweit geschätzt, u.a. im Sunday Telegraph, oder  auch im - von Hugh Hefner herausgegeben - Playboy.

Erich Sokol ist aber auch Namensgeber für einen neuen, innovativen Karikaturpreis, der international Zeichnerinnen und Zeichner in ihrer Karriere unterstützen soll.

Zum Erich Sokol Preis

Zum Künstler

Erich Sokol wurde am 31. März 1933 in Wien geboren. Erich Sokol wurde durch Bildwitze und politische Karikaturen, u.a. für Neuer Kurier, Die Presse, Stern, Wiener Bilderwoche, Schweizer Illustrierte Zeitung, bekannt. Ende der 1950er Jahre zeichnete er mehrere Titelblätter und Zeichnungen für das Männermagazin Playboy und The Lion Magazine und erhielt den Preis für „Editorial Art“ von der Artist’s Guild of Chicago. Anfang der 1960er Jahre wird er Redaktionsmitglied und politischer Karikaturist der sozialdemokratischen Wiener Arbeiter-Zeitung. Ab 1987 wird Erich Sokol ORF Art-Direktor und bekommt 1997 das Ehrenzeichen für Verdienste um Kunst und Kultur der Stadt Mödling. Am 20. Februar 2003 stirbt Erich Sokol in Mödling.

Mein Besuch

0 Einträge Eintrag

Voraussichtliche Besuchszeit

Liste senden